Sentinel-3

Die Mission der Sentinel-Familie wurde für funktionstüchtige Bedürfnisse des Copernicus-Programms entwickelt. Jede Mission verfügt über verschiede Technologien und konzentriert sich auf diverse Aspekte der Erdbeobachtung. Beobachtet werden: Atmosphäre, Meer und Land. Diese Daten werden für ein breites Spektrum von Applikationen verwendbar sein.

Sentinel-3 verfügt über mehrere Instrumente zur Messung der Meeresoberflächen-Topographie, der Meeres- und Landoberflächentemperatur sowie der Meeres- und Landoberflächenfarbe mit dem Ziel, Ozeanvorhersagesysteme, Umweltüberwachung und Klimaüberwachung zu unterstützen.

Die Daten von ONDA werden von der Esa und der ESA und der Europäischen Kommission zur Verfügung gestellt.

Details der Mission

Start: Sentinel-3A am 16. Februar, Sentinel-3B am 25. April 2018

Umlaufbahn: Polare, sonnensynchrone Umlaufbahn in 815 Kilometern Höhe

Wiederbesuchszeit: Sentinel-3 besteht aus zwei Satelliten die um 140° voneinander versetzt sind. Ein Satellit liefert alle 27 Tage Informationen fuer ein bestimmtes Aufnahmegebiet.

Instrumente:
Ozean- und Landfarbeninstrument (OLCI)
Meer- und Landoberflächentemperatur Radiometer (SLSTR)
Radarhöhenmesser mit synthetischer Apertur (SRAL)
Mikrowellen-Radiometer (MWR)

Hauptanwendungen: Überwachung des Meeresspiegels, Kontrolle der Temperatur der Land- und Meeresoberflächen, Management der Wasserqualität, Kartierung der Meereisausdehnung und -dicke, Bodenkartierung, Kontrolle des Gesundheitszustandes der Vegetation, Mapping der Gletscher und des Wassersvorkommen, Flächenbrandüberwachung, numerische Wettervorhersage.

Details der Mission

Sentinel-3 Datenverfügbarkeit

Sentinel-3-Daten, die vor dem 31. Juli 2019 erfasst wurden, werden im ONDA Archive.